LogoLogo
18.07.2024

Aktueller Pressespiegel

Zweitagesradtour nach Lingen/Hanekenfähr


Heimatverein Borghorst unterwegs am 05/06.08.2023



Ein angenehmes und fast störungsfreies Wochenende hat sich der Heimatverein gewünscht, aber dieses Wochenende stand unter ganz schlechten Vorzeichen, denn es waren gewaltige Regenmengen unterwegs die uns an beiden Tagen begleiteten, wie in den Wochen zuvor.

Am Samstag trafen sich 60 Radwanderfreunde des Heimatvereins am Heimathaus um die 125 Km lange Radtour des Jahres zu starten. Es wurden 2 Gruppen gebildet, die erste Gruppe A startete um 9:00h, Gruppe B eine halbe Stunde später, so kam es auf den Wegen nach Hanekenfähr nicht zu einer Kollision mit den Gruppen. Nach Rücksprache mit allen Teilnehmern sollte auf jeden Fall, auch bei diesen Bedingungen die Radtour gestartet werden.

Die Wege waren von den Organisatoren des HV so ausgelegt das überwiegend auf asphaltierten Feldwegen und abseits der Landstraßen gefahren wurde. Für die Ausarbeitung der Radtour waren verantwortlich Franz Balster, Hans-Peter Hagemann , Roland Ahlers und Hennes Oletti, die auch die Gruppen anführten, während der Radtour fuhren mit einer Warnweste am Ende der Gruppe A Martin Huesmann, Heinz Siestrup für die Gruppe B waren es Theo Große Brinkhaus und Christoph Senner die für die Sicherheit in der Gruppe sorgten. Die Bereitschaft in Borghorst übernahm Sascha Oletti, der im Falle eines Defektes ausgerückt wäre, dieses war zum Glück nicht erforderlich. Der Weg führte die Gruppen über Burgsteinfurt, Wettringen, Haddorf nach Salzbergen. Vor Salzbergen wurde die Mittagspause am Steider Heck gemacht, hier an diesem historischen Platz befand man sich auf dem alten Postweg der von London nach Hannover führte, dem sogenannten Krönungsweg der Personalunion von 1714-1837 London-Hannover. Nach der Mittagspause radelte die Gruppe durch Salzbergen in Richtung Emsbüren, eine Kaffeepause gab es dann im Bauernhofcafe in't Hürhus in der Bauernschaft Mehringen.

Weiter ging die Radtour auf dem mit den neuen Knotenpunkten ausgeschilderten Weg bis nach Gleesen, die Kühltürme des Kraftwerkes waren schon aus der Ferne zu sehen. Vorbei am Kraftwerk kam die Guppe nach 58 gefahrenen Kilometern in Hanekenfähr im Hotel am Wasserfall gegen 16:00h an, hier im Hotel erholte man sich im Schwimmbad und der Sauna, bevor es dann im Saal Ems/Vechte zum erstklassigem Abend-Buffet nach Art des Küchenchefs ging. Der gemeinsame Abend klang in angenehmer Atmosphäre im Saal Ems/Vechte aus, es war schon Mitternacht als die Letzten die Betten aufsuchten.

Nach dem tollen Frühstück, trafen sich alle Teilnehmer auf der Treppe des Hotels, zum gemeinsames Foto bevor die Gruppe A dann wieder vor der Gruppe B startete.

Der Rückweg wurde dann über Gleesen, Bramsche, Lünne und im schönen Burggarten von Venhaus gab es eine längere Pause, dann ging es weiter am Kanal entlang bis zur Schleuse Altenrheine. In Altenrheine an der Schleuse wurde im Landgasthaus Rielmann zum Mittagessen eingekehrt.

Anschl. fuhr die Gruppe durch Rheine/Bentlage bis zum Radweg nach Neuenkirchen, eine kleine Rast gab es dann noch am Offlumer See und über Wettringen und Burgsteinfurt kam die gesamte Gruppe nach 125 Km im Sattel gesund wieder in Borghorst an, so endete eine gelungene Radtour harmonisch und trocken für alle Teilnehmer.

HV Wandergruppe

Hennes Oletti








Öffnungszeiten Heimathaus

Das Heimathaus Borghorst ist für Besichtigungen jeden 2. Sonntag im Monat von 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr, sowie für Gruppen nach Vereinbarung, geöffnet. Der Eintritt ist frei..

Das aktuelle Programm