LogoLogo
15.11.2018

Aktueller Pressespiegel

„Os-Wi-Du“-Tour von Heimat- und Schützenvereinen


Radeln, reiten, raten


Auf dem Wilmsberger Schießplatz hatten die Treckerfreunde (r.) ihre alten Fahrzeuge aufgestellt. Hauptmann Patrick Janning mit seinem Adjutanten Patrick Frieler zeigten den Besuchern die „Blanke Erika” der Wilmsberger. Foto: ka

Einfach nur das Rad in der Ebene rollen lassen und im Buchenberggebiet bergauf, bergab den Fahrtwind und die Sonne genießen. Dazu in den Pausen an den Vogelstangen der Ostendorfer, Wilmsberger und Dumter kleine Köstlichkeiten probieren, was Neues erfahren oder zu spielen, das machte am Sonntag beim „Os – Wi – Du Erlebnisradeln” den Ausflüglern, Schützen- und Heimatfreunden richtig Spaß.

Das Fahrraderlebnis rund um Borghorst startete am Heimathaus bei schönstem Wetter. Die Rad- und Wandergruppe des Heimatvereins hatte dazu eine 27 Kilometer lange Strecke gut markiert. Über den Grottenkamp ging es zur Vogelstange der Dumter Schützen. Am Radeltag fand hier gleichzeitig das Reit- und Springturnier des RV Steinfurt-Dumte statt. Da war es spannend, den Reitern bei ihren Wettbewerben zuzuschauen. Ein Kinderparcours lud die kleinen Gäste ein, selbst über bunte Hindernisse zu springen. Mit Kaffee, Kuchen und deftigem Imbiss sowie Erfrischungsgetränken und Eis wurden die Gäste bestens versorgt. Zum ersten Streckenrätsel stellten die Schützen die Frage, wie jung werden der Dumter Schützenverein und der Dumter Reiterverein im Jahr 2027 zusammen? Richtige Antwort: 425 Jahre.

Weiter ging es, vorbei an der Dumter Wegekapelle, zu Temmingsmühle an der Steinfurter Aa. Bei einem kurzen Stopp konnten die Pedalritter sehen, dass der ehemalige Mühlenstau abgetragen und dem kleinen Fluss das naturgetreue Bett zurückgegeben worden war. Ganz nebenbei entstand hier ein schöner Rastplatz.

Nachdem man die „Dumter Rentnerbänke“ gestreift hatte, konnten die Radler diesen Rückbau ebenfalls am ehemaligen Aa-Stau der Bleicherei Wilmsberg sehen. Ältere Teilnehmer hatten den Kindern viel zu erzählen, denn in dem tiefen Wasser der Aa hatten sie damals Schwimmen gelernt.

Auf dem Wilmsberger Schießplatz präsentierten die Treckerfreunde ihre alten Fahrzeuge. Hauptmann Patrick Janning zeigte den Besuchern mit seinem Adjutanten Patrick Frieler die „Blanke Erika” der Wilmsberger. An voll besetzten Tischen gab es Kaffee und Pflaumenkuchen. Auf einer Hüpfburg konnten sich die Kinder austoben, das Glücksrad drehen und ihr Geschick am Nagelbalken beweisen. Mit „Blanke Erika” war die zweite Preisfrage schnell beantwortet.

Weiter ging es zur Bernadusalm und der Ostendorfer Schützenstange in einem kleinen Wäldchen an Bockholts Hof. Dort wurde im Wildimbisswagen frisch gegrilltes Wildfleisch aus der heimischen Jagd angeboten. Dazu konnten die Teilnehmer an der rollenden Waldschule die Natur mit allen Sinnen wiederentdecken. 60 Jahre ist die richtige Antwort auf die Rätselfrage der Schützen, wie alt ist die Vogelstange der Ostendorfer?

„Wann wurde das Heimathaus (ehemaliges Rathaus) errichtet?” und „Welches Jubiläum würde das Stift Borghorst in diesem Jahr feiern?” Beim Heimatverein gab es mit 187 und 1050 zwei Zahlen einzutragen.

Die Ziehung der glücklichen Gewinner aus allen richtig beantworteten Fragebögen ist öffentlich und erfolgt auf dem Borghorster Schweinemarkt am Sonntag (2. September) um 15 Uhr vor dem Heimathaus.

Dank guter Sponsoren locken diese Preise: Rundflug mit dem Motorsegler, Bus-Tagestour nach Papenburg für zwei Personen, kleine Steinfurt-Stadtführung für eine Gruppe bis 20 Personen, Einkaufsgutschein für 80 Euro (Media-Park), Einkaufsgutschein für 50 Euro (ZEG), je zwei 20er Bäder- Eintrittskarten für Jugendliche und Erwachsene.

Von Karl Kamer

Ein Artikel aus den Westfälischen Nachrichten vom 27.08.2018 www.westfaelische-nachrichten.de




Öffnungszeiten Heimathaus

Das Heimathaus Borghorst ist für Besichtigungen jeden 2. Sonntag im Monat von 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr, sowie für Gruppen nach Vereinbarung, geöffnet. Der Eintritt ist frei. Bitte schauen Sie auch unter
nach, dort sind die Termine aufgeführt.

Das aktuelle Programm

Das Jahresprogramm 2018/2019