LogoLogo
10.12.2018

Aktueller Pressespiegel

Gelungene Premiere


Wirbel um den „Buorghuorster Hoff“


Aktion auf der Bühne: Wolfgang Weßling (Ansie Kantsten) mit Bettina Wellering (Lotte Fegendank). Foto: Kamer

Borghorst - Starken Beifall und Blumen für alle Aktiven gab es zum Ende der Premiere des plattdeutschen Theaterstücks „Dat Töttchenhotel“, das die Laienspielschar des Borghorster Heimatvereins am Samstag und Sonntag in der Mensa des Gymnasiums aufführte. Dabei drehte sich alles um den „Buorghuorster Hoff“, den Seemann Heini Tienken erworben hat.

Zur Premiere des plattdeutschen Lustspiels "Dat Töttchenhotel" von Rinje Bernd Behrens hat Regisseur Wolfgang Weßling am Samstagabend von Anfang an alle Spaß-Register gezogen. Und die acht Darsteller der Laienspielschar des Borghorster Heimatvereins trumpften dazu in einem perfekt einstudierten Theaterstück mit ihrer Spielfreude auf. Die übertrug sich in der Mensa des Gymnasiums wie selbstverständlich auf das Publikum. Es wurde laut gelacht und man belohnte die Akteure immer wieder mit starkem Beifall. Zum Schuss gab es Blumen für alle Aktiven.

„He is’n ollen Ballerkopp, de man gähne häbben mott. Vont Kuoken versteiht he wat, auk wenn he sien original mönsterlänner Töttchen ohne Lorbeerbliädder mäck. Män vont Geschäft versteiht he nix“, brachte es die Logiergästin Hilde Ossendorp (Maria Stegemann) auf den Punkt. Nach ihren vielen Vorschlägen, wie man das „Original Münsterländer Töttchen“ noch verbessern könnte, hatte der Gastwirt und Eigentümer des „Buorghuorster Hoff´s“ Heini Tienken (Christoph Kübel) immer die selbe Antwort. „Ik kuok mien original mönsterlänner Töttchen so äs ik dat van miene Oma läehrt häff. De häff all Töttchen kuokt, dao wussen se in Mönster noch nich äs, dat et sowat gaff“.

von Karl Kamer

Ein Artikel aus den Westfälischen Nachrichten vom 29.10.2017 www.westfaelische-nachrichten.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




Öffnungszeiten Heimathaus

Das Heimathaus Borghorst ist für Besichtigungen jeden 2. Sonntag im Monat von 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr, sowie für Gruppen nach Vereinbarung, geöffnet. Der Eintritt ist frei. Bitte schauen Sie auch unter
nach, dort sind die Termine aufgeführt.

Das aktuelle Programm

Das Jahresprogramm 2018/2019