LogoLogo
17.12.2017

Aktueller Pressespiegel

Gartentour 2016


Diesjährige Gartentour war ein voller Erfolg.

Petrus muss ein Garten- und Heimatfreund sein, denn pünktlich zur vierten "Traum Garten Tour" des Heimatvereins hatte er am Sonntag seine Himmelsschleusen geschlossen. Den Besitzern von acht prachtvollen Gärten- und Parkanlagen blieb da gerade noch etwas Zeit, um die letzten kleinen Schäden des Unwetters in ihren Grünanlagen zu beheben. In zwei Anlagen musste sogar noch Wasser abgepumpt werden, bevor sich die Gartentörchen für die vielen Besucher öffneten.

Da sich Hobbygärtner und Naturfreunde auch gut mit der Wettervorhersage auskennen, kamen sie nach der Redensart "Der frühe Vogel fängt den Wurm" bereits ab zehn Uhr zum Heimathaus, um bei herrlichem Wetter zu einer kleinen Fahrradtour zu starten, durch unbekannte Paradiese zu streifen, neue Gartenideen zu sammeln und die tollen Gartenanlagen einfach nur zu genießen. Einer sagte ganz zuversichtlich "So lange der Wind weht, regnet es nicht". Als sich der Nieselregen am späten Nachmittag doch einstellte, gab es in den Gartenhäuschen, Wintergärten oder Garagen der Gartenbesitzer trockene Unterstellmöglichkeiten.

Damit alle den Weg von Garten zu Garten finden konnten, hatte die Rad- und Wandergruppe des Heimatvereins den rund zehn Kilometer langenRundkurs durch Borghorst gut markiert.

Unangefochtene Hauptdarsteller der Gartentour waren wieder die Rosen. Trotz des Starkregens zeigten sich die "Königinnen der Blumen" mit ihren ausdrucksstarken "Hofstaat" - den Begleitern Lavendel, Rittersporn, Katzenminze, Frauenmantel und andere schöne Stauden - in zauberten auch die Hortensien in den unterschiedlichsten Farben sowie Kübel- und Balkonpfanzen.



Besondere Blickpunkte im Garten von Marianne und Heinz Wessel Winkelstraße 30b sind ein klassisches Steinbeet sowie ein Keramik- Hühnerhof. Buchsbaumhecken verleihen der Gartenanlage einen majestätischen und geordneten Ausdruck. Nur eine kleine Ecke mit etwas Salat und einigen Kräutern ist von dem großen Nutzgarten geblieben, in dem früher sogar auf einer Wiese Heu fürdie Haustiere getrocknet wurde.







Den Garten von Simone und Michael Frieler Feldstraße 1b durchströmt ein Gewässer mit kristallklarem Wasser. Kinder zeigten den Besuchern wie sie den Badeteich nutzen, als sie in das kühle Nass sprangen. Von der Sonnenterasse hat man einen schönen Blick auf die Blumen und Steinkompositionen.

 










In allen Ecken des Gartens von Monika und Werner Beulker Baalstraße 16 gab es Interessantes zu entdecken. Stolz ist die Hobbygärtnerin auf Rosenbüsche der Sorte "Ingrid Marie". "Die hat mein Vater hier vor 42 Jahren gepflanzt", sagt sie. Direkt daneben steht eine alte Werkbank mit Schraubstock, an dem früher der Vater ihres Ehemanns gearbeitet hat.


Der Garten von Rita und Peter Overkamp Spinnereistraße 6 wirkt durch verschiedene Ebenen das Zusammenspiel von Blumen, Rasen, Stein, Porzelan und Rankgerüsten wie aus einem Guss. Der Eingangsbereich wird von kugelig geschnittenen Sträuchern und Bäumen eingerahmt.



In der Grünanlage von Anja und Thomas Wallkötter Wilmsberger Weg 10 sind es die klassischen Steinbeete, die eine besondere Atmosphäre verströmen. Der schattenspendende und reizvolle Wintergarten ist Mittelpunkt des Gartens.



 




Vom mediterranen Flair mit Zitronen- und Mandarinenbäumchen, bis zu denergiebigen Säulenapfelbäumen reicht das Spektrum, im Garten vom Annette und Lutz Küter Richardstraße12. Im Wintergarten konnte man dort einen kleinen Kakteenwald und eine große, in voller Blüte stehende Buganvilla bestaunen.










Eine stählerne Brücke über einen Wasserlauf, eine Teichanlage mit Kois und ein kleines Wasserbecken mit Schildkröten sind Lichtblicke im Garten von Ulrike und Hans Wenking. "Die Schildkröten hat mein Mann länger als mich", sagte Ulrike Wenking, als sie auf das Alter der Tiere hinwies.


Ein bisschen Fachsimpelei bei einer Tasse Kaffee und Kuchen  gehörte selbstverständlich auch zur Gartentour. In "Pastors Garten" hatte dazu eine Jugendgruppe der Gemeinde St.Nikomedes den großen Grill angeheizt, um mit der Unterstützung des Heimatvereins die Gäste mit kulinarischen Spezialitäten zu verwöhnen und mit dem Erlös die Israelfahrt der Jugend im kommenden Jahr zu finanzieren.Die neu gestaltete Oase der Ruhe und Besinnung im weitläufigen Park rund um das Pastorat bot den Kindern Gelegenheit zum Spielen, man konnte sichbei einem Rundgang unter großen Bäumens ein kleines Gewächshaus und den Gemüsegarten des Kindergartens bestaunen.



Öffnungszeiten Heimathaus

Das Heimathaus Borghorst ist für Besichtigungen jeden 2. Sonntag im Monat von 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr, sowie für Gruppen nach Vereinbarung, geöffnet. Der Eintritt ist frei. Bitte schauen Sie auch unter
nach, dort sind die Termine aufgeführt.

Das aktuelle Programm

Das Jahresprogramm 2017/2018