LogoLogo
17.10.2017

Aktueller Pressespiegel

Leineweberhaus am Buckshook


Arbeiten am Leineweberhaus


Der staatlich geprüfte Techniker für Bau und Denkmalpflege Tobias
Lackhütter (l.) hat die Sanierungsarbeiten am ältesten Borghorster Haus
übernommen. Sein Auszubildender René Heuer (r.) hat dabei viel
dazugelernt.

Als der Heimatverein 2004 das 1657 erbaute Fachwerkhaus kaufte, da wussten die Verantwortlichen dass zu der Sanierung des Gebäudes auch die ständige Pflege gehört.

2007, fast auf den Tag genau 350 Jahre nach Errichtung, ist das Leineweberhaus am Buckshook aus dem Dornröschenschlaf erwacht. Jetzt steht die Pflege des traditionellen des Fachwerkes und der beidenhervorkragenden Giebel an.

Die Steinfurter Zahnärzte haben den Heimatverein bei dieser Arbeit finanziell mit einer Spende in Höhe von 3.000,-- Euro aus dem Erlös des alten Zahngoldes ihrer Patienten unterstützt.

Der staatlich geprüfte Techniker für Bau und Denkmalpflege Tobias Lackhütter hat die Arbeit, in Zusammenarbeit mit der Denkmalpflegerin im Rathaus Gerlinde Sextro, übernommen. Der Auszubildende im ersten Lehrjahr René Heuer arbeitet dabei zum ersten Mal an einem

denkmalgeschützten Gebäude. Er weiß jetzt ganz genau, dass die Eichenbalken und Bretter nach der Reinigung imprägniert und lasiert werden müssen, um sie vor Feuchtigkeit zu schützen.

Von Karl Kamer

 




Öffnungszeiten Heimathaus

Das Heimathaus Borghorst ist für Besichtigungen jeden 2. Sonntag im Monat von 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr, sowie für Gruppen nach Vereinbarung, geöffnet. Der Eintritt ist frei. Bitte schauen Sie auch unter
nach, dort sind die Termine aufgeführt.

Das aktuelle Programm

Das Jahresprogramm 2017/2018