LogoLogo
17.12.2017

Aktueller Pressespiegel

Druckfrische Heimatblätter


Unglaublicher Diebstahl


Die Redaktion hat das Heimatblatt Nr. 65 fertiggestellt. Die Ehrenmitglieder Hubert Blakert und Burchard Hille sowie Ehrenvorsitzender Bernhard Kerkering (vorne v.l.) und einige Vorstandsmitglieder studieren das Blatt. 

Borghorst - Ein 100 Jahre alter Riesenmammutbaum wurde im Oktober am früheren Stadthaus, heute Caritashaus, gefällt. Ein bekannter Borghorster Weltenbummler hatte diesen damals noch kleinen Baum von einer Reise aus Amerika mitgebracht und in seinem Garten am Kirchplatz gepflanzt. Wer er war, und was er sonst noch bewerkstelligte, das beschreibt Heimatforscher Hans Jürgen Warnecke in einem aufschlussreichen Artikel im neuen Borghorster Heimatblatt. Die mittlerweile 65. Ausgabe dieser Broschüre bietet den Heimatfreunden auch diesmal auf 48 Seiten wieder interessanten Lesestoff in Hülle und Fülle.

Vom unglaublichen Diebstahl des Stiftskreuzes bis zum 150-jährigen Bestehen des Marienhospitals sind die Themen breit gefächert. Die Lebensgeschichte von einem bekannten Knochendoktor wird erzählt und der neue Waldtierlehrpfad im Buchenberg vorgestellt.

Dabei wird die plattdeutsche Sprache genauso wenig zu kurz kommen, wie das Vereinsleben, dass im Vorjahr mit den Auftritten der Laienspielschar bereichert wurde. Vor wenigen Tagen ist das neue Heimatblatt nun in einer Auflage von 2000 Exemplaren durch die Druckmaschinen gelaufen.

Druckfrisch wird das Blatt ab Mitte Februar an alle Mitglieder verteilt, mit der Einladung zur Jahreshauptversammlung, die nicht an einem Montag, sondern am 25. März (Dienstag) ab 19 Uhr im Haus Tümler stattfindet

Ein Artikel aus den Westfälischen Nachrichten vom 13.02.2014
www.westfaelische-nachrichten.de.







Öffnungszeiten Heimathaus

Das Heimathaus Borghorst ist für Besichtigungen jeden 2. Sonntag im Monat von 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr, sowie für Gruppen nach Vereinbarung, geöffnet. Der Eintritt ist frei. Bitte schauen Sie auch unter
nach, dort sind die Termine aufgeführt.

Das aktuelle Programm

Das Jahresprogramm 2017/2018