LogoLogo
17.12.2017

Aktueller Pressespiegel

Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Borghorst


Der Vorzeige-Verein


Fast 200 Heimatfreunde inklusive Bürgermeister Andreas Hoge (l.) waren am Montagabend bei der Jahreshauptversammlung des Borghorster Heimatvereins im "Haus Tümler" zu Gast. MZ-Foto Lehmkuhl

BORGHORST: Rund 1800 Mitglieder hat der Heimatverein Borghorst. Etwa zehn Prozent von ihnen waren am Montagabend zur Jahreshauptversammlung im "Haus Tümler" erschienen. Von so einer hohen Quote können viele andere Vereine nur träumen.

Trotzdem versäumte es der 1. Vorsitzende Franz Josef Schönebeck bei seiner Begrüßung nicht, um mehr Mitglieder zu werben. Er habe kürzlich einen jungen Mann angesprochen, ob er nicht Mitglied werden möchte.

"Doch er wollte erst darüber nachdenken, wenn er 50 ist. Das Argument konnte ich nicht akzeptieren", hatte Franz Josef Schönebeck den 47-Jährigen dann doch überreden können.

Der 1. Vorsitzende bedankte sich bei den Autoren der Borghorster Heimatblätter für ihr Engagement und kündigte gleichzeitig an, dass die nächste Ausgabe in den Startlöchern stecke.

Der 1. Schriftführer Franz-Josef Dwersteg präsentierte anschließend seinen bebilderten 45-minütigen Rückblick auf das vergangene Jahr. Einer der vielen Höhepunkte war dabei die "TraumGartenTour" am 1. Juli mit mehr als 2000 Teilnehmern. Seinen Film darüber zeigte der neue Kassenprüfer Dieter Vinnenberg nach dem offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung.

Sattes Plus in der Kasse

Roland Ahlers konnte ein sattes Plus in die Rücklage verbuchen. "Mit dem Betrag wollen wir Borghorst an einigen Stellen verschönern und attraktiver machen", teilte der wiedergewählte 1. Kassierer mit, dass das Geld schon verplant sei.

Nach der Bestätigung der vorbildlichen Kassenführung durch die Kassenprüfer Franz Kleideiter und Werner Höffker wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

"Ihre schwarzen Zahlen sind beeindruckend", musste Andreas Hoge neidlos anerkennen.

Der Bürgermeister zeichnete dann zusammen mit Franz Josef Schönebeck Hubert Blakert und Burchard Hille für deren 50-jährige Mitgliedschaft und ebenso langes ehrenamtliches Engagement im Heimatverein aus. Beide erhielten ein Geschenk und ihre Ehefrauen einen großen Blumenstrauß.

Die Auftritte der Gesangsgruppe des Heimatvereins und des Kiepenkerl-Chores Nordwalde sorgten für angenehme Pausen.

Hubert Blakert (l.) und Burchard Hille (M.) wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft im Heimatverein Borghorst vom 1. Vorsitzenden Franz Josef Schönebeck (r.) geehrt. MZ-Foto Lehmkuhl

Von Matthias Lehmkuhl

Ein Artikel aus der Münsterschen Zeitung vom 26.03.2013
www.muensterschezeitung.de








Öffnungszeiten Heimathaus

Das Heimathaus Borghorst ist für Besichtigungen jeden 2. Sonntag im Monat von 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr, sowie für Gruppen nach Vereinbarung, geöffnet. Der Eintritt ist frei. Bitte schauen Sie auch unter
nach, dort sind die Termine aufgeführt.

Das aktuelle Programm

Das Jahresprogramm 2017/2018