LogoLogo
18.10.2017

Aktueller Pressespiegel

Eine Zeitung geht um die Welt


Heimatverein verschickt über 200 WN-Silvesterausgaben


Borghorst - Die Westfälischen Nachrichten unterwegs in das Land der aufgehenden Sonne, China. Dort wartet Heinz Wessel bereits sehnlichst auf die gedruckten Nachrichten aus der fernen Heimat. Ebenso wie 210 weitere Borghorster in ganz Deutschland und weltweit, denen der Heimatverein am Montag die Silvesterausgabe per Post zuschickte.

In Chinas Hauptstadt Peking mit seinen mehr als 20 Millionen Einwohnern arbeitet Heinz Wessel für die akademische Prüfungsstelle der deutschen Botschaft. Täglich testet er 20 junge Chinesen, ob sie die sprachlichen Voraussetzungen für ein Studium in Deutschland erfüllen. „Die Nachfrage besonders nach technischen Studiengängen wie Maschinenbau und Elektrotechnik ist riesengroß“, weiß Marianne Wessel aus Gesprächen mit ihrem Mann. Vor wenigen Tagen ist sie nach einem mehrwöchigen Aufenthalt im bevölkerungsreichsten Land der Erde (mehr als 1,3 Milliarden Einwohner) zurückgekehrt in das beschauliche Borghorst. Eine Rutschpartie bei Neuschnee auf einem steilen Abschnitt der Chinesischen Mauer, die imposante Terrakotta-Armee in Xiàn, die rasende Fahrt mit 300 Stundenkilometern im Hochgeschwindigkeitszug über 1300 Kilometer von Peking nach Shanghai: Grandios waren und sind die Eindrücke von Marianne und Heinz Wessel vom pulsierenden Leben im Reich der Mitte mit seiner 5000-jährigen Geschichte. Besonders beeindruckend für die Wessels sind die krassen Gegensätze: Viele Luxuskarossen deutscher Nobelmarken kurven auf den prachtvollen Straßen, während direkt daneben unzählige Rikschas und Fahrräder unterwegs sind. Beim Weihnachtsempfang des deutschen Botschafters Dr. Michael Schäfer erlebten Marianne und Heinz Wessel, 7700 Kilometer von zu Hause entfernt, mit Nikolaus und deutschem Chor sogar eine deutsche Weihnacht.

„Merry Christmas and a Happy New Year!“ Diese Wünsche zu Weihnachten und zum Jahreswechsel erhielt der Borghorster Heimatverein per Post auch von Margret und Rudolf Eibisch aus dem fernen Sydney. Wie in jedem Jahr warten die beiden Australier mit Borghorster Wurzeln auf die Silvesterzeitung der Westfälischen Nachrichten und bedankten sich für die jährliche Post aus der Heimat.

Solche positiven Rückmeldungen bringen die Vorstandsmitglieder am letzten Tag des Jahres beim Falten und Etikettieren der WN-Ausgaben noch einmal voll auf Touren. Zum guten Schluss wird noch die Briefmarke aufgeklebt und die Heimatgrüße sind postfertig. Dann noch ab zur Post, damit die WN-Päckchen pünktlich auf die Reise zu den Mitgliedern gehen, sei es innerhalb Deutschlands oder Europas – oder nach Brasilien, Kanada, Australien oder wie in diesem Jahr auch nach China zu Heinz Wessel.

Von Franz-Josef Dwersteg

Ein Artikel aus den Westfälischen Nachrichten vom 02.01.2013
www.westfaelische-nachrichten.de




Öffnungszeiten Heimathaus

Das Heimathaus Borghorst ist für Besichtigungen jeden 2. Sonntag im Monat von 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr, sowie für Gruppen nach Vereinbarung, geöffnet. Der Eintritt ist frei. Bitte schauen Sie auch unter
nach, dort sind die Termine aufgeführt.

Das aktuelle Programm

Das Jahresprogramm 2017/2018