LogoLogo
17.12.2017

Aktueller Pressespiegel

Fotoausstellung „Borghorst vor 50 Jahren“ von Bernhard Hülsmann im Heimathaus


Als an der Emsdettener Straße noch gesponnen wurde.


Lustige Wandergesellen: Der Borghorster Heimatverein wandert 1962 auf dem neuen Radweg an der Emsdettener Straße. Im Hintergrund die Betriebsgebäude der alten Borghorster-Warps-Spinnerei. Foto: Bernhard Hülsmann

Borghorst - Am kommenden Sonntag (14. Oktober) ist das Heimathaus von 15 bis 17.30 Uhr für alle Besucher offen. Im Medienraum ist diesmal eine BeHü-Bilderpräsentation aufgebaut, kündigt der Heimatverein an. Im Blickpunkt ist das Borghorster Stadtleben vor 50 Jahren. Damals wurde auch in Borghorst für die Opfer der Sturmflut an Elbe und Weser gesammelt. „Wasser Marsch“ hieß es für die Feuerwehr bei ihrer Hauptübung auf dem Betriebsgelände der „Alten BWS“ an der Emsdettener Straße. Heute wird an diesem Ort Steinfurt verwaltet und Politik gemacht, steht dort doch das Rathaus.
Ob der pfeilschnelle „Blitz“ des Roten Kreuzes oder die großen kirchlichen Feiern: Fotograf Bernhard Hülsmann hat 1962 alles im Bild festgehalten. Nicht nur deshalb lohnt es, einen Blick ins Heimathaus zu werfen, versprechen die Heimatfreunde. Ein „neuer“ Volksempfänger ist seit kurzem auch im Haus (die WN berichteten ausführlich). Der Eintritt im Borghorster Heimathaus ist wie immer für alle Besucher – auch für Nichtmitglieder – frei.

Von Franz-Josef Dwersteg

Ein Artikel aus den Westfälischen Nachrichten vom 12.10.2012
www.westfaelische-nachrichten.de



Öffnungszeiten Heimathaus

Das Heimathaus Borghorst ist für Besichtigungen jeden 2. Sonntag im Monat von 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr, sowie für Gruppen nach Vereinbarung, geöffnet. Der Eintritt ist frei. Bitte schauen Sie auch unter
nach, dort sind die Termine aufgeführt.

Das aktuelle Programm

Das Jahresprogramm 2017/2018