LogoLogo
17.12.2017

Aktueller Pressespiegel

Gartenfreunde fordern Zugabe


Heimatverein startet die zweite Besichtigungstour mit dem Rad zu acht außergewöhnlichen Grünanlagen


Die Vorstandsmitglieder des Heimatvereins sowie einige der Gartenbesitzer präsentierten gestern das Programm der „Gartentour 2012“. Foto: Axel Roll

Borghorst - Der Heimatverein konnte gar nicht anders. Nach dem Bomben-Erfolg der Premiere vor zwei Jahren musste die „Borghorster Gartentour“ einfach wiederholt werden. Über 2000 Besucher strampelten 2010 zu zehn besonders schönen Gärten im Stadtgebiet. Am 1. Juli (Sonntag) sollten die Stahlrösser für die Fortsetzung bereit stehen.

„Es war gar nicht so einfach, Gartenbesitzer für diese Aktion zu begeistern“, erläuterte Heimatvereinsvorsitzender Franz-Josef Schönebeck bei der gestrigen Präsentation des Programms. Acht wunderschöne Grünanlagen haben die Organisatoren aber wieder zu einer 15 Kilometer langen Pättkestour zusammenfügen können. An zwei Stationen gibt es Marschverpflegung, damit unterwegs keiner der Pedalritter schlapp macht. Wo die Tour hergeht, wollen die Heimatfreunde im Vorfeld noch nicht verraten, die Strecke wird kurzfristig ausgeschildert. Das hat natürlich seinen Grund: Bei der Premiere radelten eine Menge Schwarzfahrer mit, die nicht die zwei Euro Startgeld entrichtet hatten. Was Franz-Josef Schönebeck aus zwei Gründen bedauerlich findet: „Von dem Geld müssen wir unsere Unkosten abdecken und der Rest wird für Verschönerungen im Stadtbild investiert.“ Los geht es in diesem Jahr ab 10 Uhr wieder am Heimathaus. Dort erhalten die Teilnehmer einen Flyer, der alles Wissenswerte über die „Gartentour“ enthält. Schriftführer Franz-Josef Dwersteg ist schon mal alle Gärten abgeradelt. Er verspricht: „Es ist für jeden Geschmack etwas dabei.“ Vom Münsterländer Bauerngarten bis zum romantischen Rosenhain. Sogar ein mediterran angehauchtes Fleckchen Grün werden die Gartentourer besuchen können. Ein Highlight sei an dieser Stelle schon mal verraten. Die Radler werden auch zum Nabu-Hof in Ostendorf geführt. Und dort werden sie nicht nur einen schicken Öko-Garten, sondern auch den neuen Hühnerhof bestaunen können.

Von Axel Roll

Ein Artikel aus den Westfälischen Nachrichten vom 08.06.2012
www.westfaelische-nachrichten.de







Öffnungszeiten Heimathaus

Das Heimathaus Borghorst ist für Besichtigungen jeden 2. Sonntag im Monat von 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr, sowie für Gruppen nach Vereinbarung, geöffnet. Der Eintritt ist frei. Bitte schauen Sie auch unter
nach, dort sind die Termine aufgeführt.

Das aktuelle Programm

Das Jahresprogramm 2017/2018